Fokus!

  • Wir bewegen uns in verschiedenen Rollen auf diversen Bühnen, im privaten wie im beruflichen Leben.

Die Anforderungen steigen stetig: Wir müssen kommunizieren, improvisieren, mit Begrenzungen umgehen, innovativ sein – und möglichst nie den Mut verlieren. Vorhang auf, das Spiel beginnt: Mit Übungen aus der Theaterpädagogik stärken wir unsere personalen und sozialen Kompetenzen.

Inhalte
Theorie:

  • Was ist eine Rolle?
  • Was hat die Bühne mit der Realität zu tun?
  • Was sind personale und soziale Kompetenzen?
  • Wie begegne ich Hemmungen, Lampenfieber und Co.?

Praxis:

  • Mit Übungen aus der Theaterpädagogik spielerisches Training der personalen und sozialen Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Authentizität, Kommunikation, Selbstbehauptung, Kreativität und Spontaneität

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erarbeiten ein Verständnis für die eigenen Lebensbühnen und -rollen
  • kommunizieren selbstbewusster
  • lernen die Kunst der Improvisation kennen
  • wissen, wie sie ihre personalen und sozialen Kompetenzen zu steigern vermögen
  • können mit ihren Klientinnen und Klienten einfache Übungen aus der Theaterpädagogik durchführen

Zielpublikum

Arbeitsagoginnen und Arbeitsagogen sowie Fachleute aus anderen sozialen Berufsfeldern

Leitung
Stephan Mathys ist Lehrer, Kunsttherapeut und Autor, CAS in Theaterpädagogik.
Er leitet Theaterateliers in der Sucht­arbeit, schreibt Theaterstücke und Hörspiele, steht immer wieder selber auf der Bühne; als Redner, Vorleser, Schauspieler

Datum

Mo 15. November 2021

Ort
Institut für Arbeitsagogik, Luzern

Kosten

CHF 320.–

Status

noch freie Plätze verfügbar

Anmeldung