Digitale Medien und Technologien im Kontext von Behinderung

Digitale Medien und Technologien ermöglichen Menschen mit Beeinträchti­gungen den Zugang zu wichtigen gesellschaftlichen und sozialen Bereichen. Sie bergen jedoch auch Herausforderungen für die Menschen selbst sowie das agogische Arbeiten mit den Menschen. Im agogischen Arbeiten werden zentrale ethische Aspekte und Haltungsfragen berührt. So sind Themen der Selbst­be­stimmung und der Normalisierung ebenso wichtig wie der Umgang des agogischen Personals mit den im Feld vorhandenen Bedürfnissen und Gege­ben­heiten.

Das Fachseminar ermöglicht breitere Kenntnisse von relevanten Haltungsfragen und ethischen Aspekten im agogischen Handeln innerhalb des Feldes und verknüpft dies mit den Herausforderungen und Möglichkeiten der alltäglichen Praxis.

Inhalte

  • Für das Feld relevante Haltungsfragen
  • Ethische Aspekte im agogischen Handeln
  • Herausforderungen und Möglichkeiten der alltäglichen Praxis
  • Möglichkeiten des Umgangs mit digitalen Medien und Technologien


Ziele

Die Teilnehmenden

  • beschäftigen sich mit Risiken und Möglichkeiten von digitalen Medien und Technologien
  • setzen sich mit Herausforderungen rund um das Thema im Berufsalltag auseinander
  • reflektieren die eigenen Haltungen und deren Implikationen


Zielpublikum

Arbeitsagoginnen und Arbeitsagogen sowie weitere Interessierte

Leitung

Matthias Pfiffner, Hochschule Luzern - Soziale Arbeit, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Datum

Mo 7. Juni 2021

Ort

Institut für Arbeitsagogik, Luzern

Kosten

CHF 320.-

Status

noch freie Plätze verfügbar

Anmeldung