Herausforderung Migration

Wenn es mit der Sprache schwierig wird

Die agogische Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund bietet besondere Herausforderungen: Gross ist die Gefahr von Missverständnissen und es kann leicht zu Unsicherheit und Irritation bei den Beteiligten kommen. Welche Bedeutung hat die für uns wichtige «Pünktlichkeit» in einem anderen kulturellen Kontext? Wie begegnen sich Mann und Frau beim Gespräch, bei der Arbeit? Welche Normen, Werte und Einstellungen leiten Menschen an? In dieser Weiterbildung erleben Sie wiederholt Aha-Momente. Sie erkennen typische interkulturelle Stolpersteine und lernen so, Missverständnisse leichter zu vermeiden. Sie stärken Ihre Fähigkeiten, das Besondere zu beachten und mit der Unterschiedlichkeit produktiv umzugehen, und erarbeiten sich neue Möglichkeiten, um mit unterschiedlichen kulturellen oder religiösen Ansprüchen umzugehen.

Inhalte

  • Interkulturelle Sensibilität
  • Kultur als Orientierungssystem
  • Heterogenität und Vielfalt als Chance
  • Umgang mit Beeinträchtigungen in anderen Kulturen
  • Situationen richtig einschätzen und kompetent reagieren

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erkennen, wie sie von Menschen mit Migrationshintergrund gesehen werden
  • verstehen, wie diese Klientinnen und Klienten kulturspezifisch denken, fühlen und sich verhalten
  • gewinnen an Klarheit in der Kommunikation und Führung

Zielpublikum

Fachpersonen im agogischen Arbeitsbereich, die kulturelle Unterschiede reflektieren und ihr interkulturelles Know-how erweitern möchten

Leitung

Yvo Wüest, MAS Educational Management ZHAW/IAP, langjährige Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit

Daten

Do 8. März 2018                                                                                                                                               Do 22. März 2018

 

Ort

Institut für Arbeitsagogik, Luzern

Kosten

CHF 610.–

Anmeldung