Grundkurs Aggressionsmanagement NAGS im agogischen Bereich

In Kooperation mit dem Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales Thurgau.

Aggressives oder herausforderndes Verhalten ist für alle Fachpersonen immer wieder eine grosse Herausforderung. Eine wichtige Grundlage für den professionellen Umgang mit diesem Phänomen ist ein vertieftes Verständnis dieser Verhaltensweisen. In Alltagssituationen sind verbale und nonverbale Strategien und Techniken für die Sicherheit aller beteiligten Personen notwendig. Im dreitägigen Seminar erarbeiten Sie theoretische und berufsethische Aspekte der Handhabung von aggressivem und herauforderndem Verhalten im agogischen Bereich.

NAGS: Netzwerk Aggressionsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen Schweiz

Inhalte

  • Entstehungsprozesse und Phasenverlauf von aggressivem und herausforderndem Verhalten
  • Strategien und Techniken zur Einschätzung, Prävention, Deeskalation und Nachsorge
  • Training von beziehungsfreundlichen Befreiungstechniken sowie Situationstraining u.a. mit Videofeedback
  • Rechtliche und ethische Grundlagen

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erarbeiten theoretische und berufsethische Aspekte der Handhabung von aggressivem und herausforderndem Verhalten
  • erlernen praktische Fertigkeiten in Übung und durch Erleben

Zielpublikum

Arbeitsagogen und Arbeitsagoginnen

Leitung

Irene Vonarburg-Steiner, dipl. Sozialpädagogin, Trainerin für Aggressionsmanagement NAGS, Deeskaltationstrainerin ProDeMa
Nicole Waldvogel-Schmid, dipl. Pflegefachfrau, HöFa 1, Trainerin für Aggressionsmanagement NAGS

Daten

3 Tage: Di 23. / Mi 24. Oktober und Mi 7. November 2018

Ort

Institut für Arbeitsagogik, Luzern

Kosten

CHF 1150.–

Status

noch freie Plätze verfügbar

Anmeldung