Berufliche Eingliederung

Besonderheiten und Vorgehen der beruflichen Eingliederung von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung.

Die Teilnehmenden lernen verschiedene psychische Krankheitsbilder und deren Auswirkung auf die Eingliederung vertiefter kennen. Sie können mit herausfordernden und komplexen Problemkonstellationen im Eingliederungsprozess umgehen. Sie fördern ihre professionellen Kompetenzen, Personen mit psychischen Beeinträchtigungen gezielt und eingliederungsorientiert in ein geeignetes Arbeitsumfeld zu integrieren.

Inhalte

  • Einflussmöglichkeiten und Behandlungsmöglichkeiten verschiedener psychiatrischer Krankheitsbilder werden unter dem Blickwinkel der Eingliederung theoretisch vertiefter bearbeitet
  • Auswirkungen dieser Krankheitsbilder auf die konkrete Arbeitswelt: Welche Arbeitsfelder sind für welche psychischen Beeinträchtigungen geeignet? Wie soll das Umfeld gestaltet sein, damit die Eingliederung gelingt?
  • Diagnosespezifische Kenntnis von typisch psychisch bedingten Schwierigkeiten und dere Auswirkungen am Arbeitsplatz
  • Reaktionstendenzen von Vorgesetzten und Teams
  • Massnahmen zu Arbeitsplatzerhlat und Eingliederung
  • Anpassung bestehender Strukturen am Arbeitsplatz

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erwerben und vertiefen ihre Kenntnisse zu einem störungsspezifischen Vorgehen in der Eingliederung
  • erlernen zieldienliche Interventionen zu pllanen und umzusetzen
  • bekommen mehr Sicherheit in der Koordination der beruflichen Rehabilitation mit den behandelnden Ärzten
  • können zusammen mit den Arbeitgebern Anpassungen am Arbeitsplatz planen und umsetzen
  • bekommen einen sicheren Umgang mit herausfordernden Situationen in einem komplexen Umfeld

Zielpublikum

Berufsleute im Bereich berufliche Eingliederung

Leitung

Dr.phil. Niklas Baer, Kantonale Psychiatrische Dienste, Liestal                                                                      Neisa Cuonz, Psychologin FH, Laufbahn- und Rehabilitationspsychologin SBAP, Berufsberaterin bei der IV

 

Daten

Mi 19. September 2018                                                                                                                                               Mi 3. Oktober 2018

Ort

Institut für Arbeitsagogik, Luzern

Kosten

CHF 890.–

Status

noch freie Plätze verfügbar

Anmeldung