Zusatzmodul Professonelle Kompetenz im Umgang mit Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Psychopathologische Grundkenntnisse zur Förderung der arbeitsagogischen Handlungskompetenz

Wirkungsziele

  • Die Teilnehmenden erlangen Grundkenntnisse über Entstehung und Verlauf einzelner wichtiger psychischer Störungen und Behinderungen.
  • Die Teilnehmenden sind sensibilisiert für ihre persönlichen Sichtweisen und ihren Umgang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.
  • Die Teilnehmenden erhalten Handlungsrüstzeug im Umfang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

Inhalte

  • Entstehung einiger wichtiger psychischer Störungen und Behinderungen
  • Einflussfaktoren von Vererbung, Umfeld und Persönlichkeitsentwicklung
  • Handlungskompetenzen im arbeitsagogischen Bereich
  • Defizit- und ressourcenorientierte Ansätze, personzentrierte und sinnorientierte Grundhaltung
  • 3 Erscheinungsbilder samt Verlauf und Therapie dieser wichtigen psychischen Störungen nach dem Raster ICD-10, ausgewählt aus den folgenden Kapiteln:
    • Abhängigkeitsstörungen, Psychotische Störungen (inkl. Schizophrenien), sowie Doppeldiagnosen (Sucht u. andere psychische Störungen)
    • Affektive Störungen (inkl. Depressionen), Ängste, Zwänge
    • Persönlichkeitsstörungen (inkl. Borderline-Persönlichkeitsstörung), Posttraumatische Störungen
  • Bedeutung der Medikamente im psychischen Bereich (Psychopharmaka)
  • Krisenintervention (spezifisch für Klientengruppen)