Modul 4

Kompetenz Klienten der Arbeitsagogik
Durch spezifische Kenntnisse über die verschiedenen Ausprägungen von Verhaltensmustern und Einschränkungen und deren Erklärungsmodellen sowie Behandlungsformen werden die Arbeitsbeziehungen zu unterschiedlichen Zielgruppen professionell gestaltet. Die Bedeutung von personenspezifischen Merkmalen der Zielgruppen werden für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit sowie für die Auswahl von unterschiedlichen Förderkonzepten in der beruflichen Tätigkeit berücksichtigt.

Grobziele:

  • Stärken und Schwächen unterschiedlicher Klientengruppen beschreiben
  • Erklärungsmodelle für klientenspezifische Verhaltensmuster und Beeinträchtigungen beschreiben
  • Die spezifische Beziehungsdynamik in der Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen identifizieren
  • Die Bedeutung von personenspezifischen Merkmalen für die Handlungsweisen bei der Förderung und Integration von verschiedenen Klientengruppen begründen und anwenden
  • Vergleich der unterschiedlichen zielgruppenspezifischen Förder- und Integrationsmassnahmen

Erwerbs- und arbeitslose Menschen 

Themen:

  • Definitionen und Geschichte von Arbeit und Arbeitslosigkeit
  • Bedeutung von Erwerbs- und Arbeitslosigkeit für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit
  • persönliche Bedeutung von Arbeit inkl. persönliche Arbeits-Biografie
  • Mensch und Arbeitslosigkeit - psychologische, soziologische und ethische Aspekte
  • Aussteuerung und ihre Folgen
  • Unterstützungsangebote für erwerbslose Menschen
  • Integrationsprojekte in den 1. u. 2. Arbeitsmarkt und Trends
  • Einblick in aktuelle Arbeitslosen-Projekte
  • Schlüsselqualifikationen ermitteln und entwickeln
  • Bedeutung des Bewerbungsverfahren

Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung

Themen:

    • Behinderung: Erklärungsmodelle 
    • Ursachen von Behinderungen
    • Krankheitsbilder
    • Sexualität und Behinderung,Grundrechte, aktuelle Themen
    • Empowerment, Selbstbestimmung
    • Kriseninterventionen, Umgang mit Gewalt, sexualisierte Gewalt
    • Geschichte der Heilpädagogik  
    • Zielsetzungen /Förderplanung  
    • Netzwerk , Angehörige, Zusammenarbeit
    • Bedeutung von personenspezifischen Merkmalen für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit 

Menschen mit dissozialen Verhaltensweisen 

Themen:

          • „Alltagstheorien“ und Dissozialität
          • Entstehung von dissozialen Verhaltensweisen und dissozialen Persönlichkeitsstörungen
          • Biographien
          • Geschichte der Erscheinungs- und Behandlungsformen
          • Erklärungsmodelle bei dissozialen Verhaltensweisen
          • Professionalität und gesellschaftliches Spannungsfeld
          • Organisation und Grundlagen des Straf- und Massnahmenvollzugs
          • Handlungskompetenzen im arbeitsagogischen Bereich
          • Gewalt und Aggressionsformen
          • Krisenintervention (klientengruppenspezifisch)
          • Unterstützungsleistungen in den ersten oder zweiten Arbeitsmarkt
          • Soziales und professionelles Netzwerk
          • Bedeutung von personenspezifischen Merkmalen für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit 

Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Themen:

          • Klassifikation von psychischen Krankheiten
          • Entstehung, Erscheinungsbilder, Verlauf und Veränderungsmöglichkeiten der wichtigsten psychischen Störungen nach dem Raster von ICD-10:
            • Psychotische Störungen (Schizophrenien)
            • Affektive Störungen, Angst- und Zwangsstörungen
            • Posttraumatische Störungen (PTSD)
            • Persönlichkeitsstörungen
            • Essstörungen
            • Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts)-Störung (ADHS bzw. ADS)
          • Umgang mit Suizidalität
          • Defizit- und ressourcenorientierte Ansätze, personenzentrierte und sinnorientierte Grundhaltung
          • Bedeutung der medikamentösen Behandlung (Psychopharmaka)
          • Kompetenzen und Grenzen im Umgang mit psychisch-kranken Menschen
          • Bedeutung von psychischen Beeinträchtigungen für die professionelle Beziehungsgestaltung und für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit

Menschen mit Suchtmittelabhängigkeiten 

Themen:

      • Alltags-„Bilder“ von Abhängigkeit im legalen und illegalen Bereich
      • Entstehungsbedingungen von Abhängigkeiten
      • Biographien
      • Konstruktiver Umgang mit dem Abwehrverhalten von abhängigen Menschen
      • Förderliche Verhaltensweisen im Umgang mit abhängigen Menschen
      • Behandlungs- und Therapieformen
      • Institutionen und Organisationen
      • Handlungskompetenzen im arbeitsagogischen Bereich
      • Krisenintervention (klientengruppenspezifisch)
      • Unterstützungsleistungen in den ersten oder zweiten Arbeitsmarkt
      • Soziales und professionelles Netzwerk
      • Bedeutung von personenspezifischen Merkmalen für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit

Menschen mit Migrationshintergrund

Themen:

  • Typische Problemstellungen und Aspekte der Migration
  • Bedeutung von Migration für die Arbeits- und Integrationsfähigkeit
  • Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen im Migrationsbereich
  • Integrationsmassnahmen für Menschen mit Migrationshintergrund